Translate

°° 12tel Blick °°

Irgendwas stimmt da nicht. Entweder habe ich einen Ort mit Zeitdilatation gefunden oder es war einfach keine so schlaue Idee eine alte Kastanie als Objekt des Wandels zu wählen. Dumm ist auch das der Bauer sein Feld mit einem langsam wachsendem Korn bestückt hat. Das Zeugs scheint ja gerade mal einen cm pro Monat zu wachsen ( Ach wäre es doch Raps gewesen. Seuffz )
Ich habe mir so zum Plan gemacht jeden Monat am 15ten zu meinem Ort zu gehen und die Fotos zu machen. Diesen Monat ging das nicht . Auch nicht am 16ten und auch nicht am 17ten. Obwohl es auch nicht anders gewesen wäre hätte ich es am 15ten geschafft. Denn die schöne, frühlingshafte Zeit verschwand in der Nacht vom 14ten zum 15ten. Ich hege so die Hoffnung das die ganze Landschaft im Sonnenschein mehr hergegeben hätte. Tja. Sonne kommt erst wieder am 20ten. Und das ist heute und somit zu spät. Ihr merkt, ich bin ein wenig ungehalten.

Hier also mein 12tel Blick vom März 2014. Seht genau hin. Die Gänseblümchen sind definitiv 0,5 cm höher als im letzten Monat. Fin war auch diesmal so nett das Bild ein wenig aufzulockern.

März 2014
Tabea hat mich im letzten Monat nach meiner Technik gefragt und so will ich heute gerne ein paar Einzelheiten zu Aufnahme und Bearbeitung mitteilen.
Ich fotografiere mit der Sony A7. Das ist ein spiegellose Systemkamera mit Vollformat Sensor.
Für diese Aufnahme habe ich ein 28mm Objektiv mit Festbrennweite benutzt.
Blende F/5  Belichtungszeit 1/500sek   ISO 100  Das ganze im RAW Format. So bekomme ich alle Information der Aufnahme unbearbeitet und habe später einen großen Spielraum für Korrekturen und Kreativität.
Hier habe ich dann mit Photoshop den Weißabgleich angepasst , das Rauschen vermindert und mit Hilfe von Ebenen Kontrast, Sättigung und Helligkeit meinen Vorstellung angepasst.

klick                                         klick                                 

Für den SINNblick 2014 habe ich mich diesmal etwas mehr der knochigen Kastanie zugewandt .
Auch an ihr konnte ich keine bis wenig Veränderungen feststellen.
Aber da sie ja offensichtlich schon recht alt und zudem ein Naturdenkmal ist bin ich die Letzte die sie zur Eile treiben würde.






gesehen: tja, leider nichts wesentlich anderes als in den Monaten zuvor. Eine Idee grüner vielleicht

gehört: auch da gibt es nichts neues zu berichten. Der Wind wehte und rauschte ein wenig in den Ohren.

gerochen: Hier kann ich endlich von einer Änderung berichten. Die Bauern düngen seit Tagen die Felder. So auch hier. Es roch also beschissen :)

gedacht: Ein paar schöne Gedanken hätten jetzt einiges herausgerissen. Aber wenn es einmal schief läuft.........Weil es kalt war und ich fror dachte ich nur *verdammt ist das kalt ich frier mir hier noch den A...llerwertesten ab.* ( Wenn dem wirklich so wäre, also das man sich bei Kälte den A. abfrieren könnte, ja dann würde ich nackig durch den eisigen Wind hüpfen und auch auf ein abfrieren von Hüfte und Bauch und sonstigem Speck hoffen )



Jetzt, wo heute die Sonne scheint, juckt es mir eigentlich in den Fingern noch einmal nachzuschauen wie mein Ort sich so im Sonnenschein macht. Ich lass es aber. Statt dessen sehe ich mir mal die Veränderungen anderorts an. Auf dem Blog von Tabea und Annette.



Jeden Monat – zwölfmal im Jahr – mache ich ein Foto von meinem persönlichen Aussichtspunkt, ich werfe einen »12tel Blick«. Das Leben und meine Festplatte sind voller Motive und Perspektiven. So ist es eine Wohltat, den Blickwinkel einzuschränken, vor einem Motiv inne zu halten, es im Detail zu ergründen und zu lernen, wie wandelbar der Blick sein kann.


http://www.blick7blog.de/2014/03/22-grad-im-marz-und-fruhlingsgefuhle.html
Ein Ort.
12 mal im Jahr.
Mit allen Sinnen.
gesehen - gehört - gerochen - gedacht
Die Bildausschnitte können verändern. Der Ort soll aber der gleiche sein.


Kommentare:

  1. Ja, ich sehe die Gänseblümchen und das Grün ist auch satter ... bei mir gibt es auch noch keine Blätter an den Bäumen. Hab Geduld, in vier Wochen sieht die Welt ganz anders aus :-) LG Aqually

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja ja....Geduld......wo hab ich die denn noch gleich hingelegt ? ;)

      Löschen
  2. Deine Bilder sind ja der Hit. Ich glaube, ich habe noch nie so tolle Bilder von einem Baum gesehen. Bei uns in Hamburg ist auch noch alles kahl.

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bow wow.......Danke Birgit. So ein tolles Kompliment :))) ich freu mich

      Löschen
  3. Bei mir sieht man den Wandel auch nur minimal. Aber was soll's - im letzten Jahr haben wir uns über jedes einzelne Gänseblümchen ein Bein abgefreut. Wart nur ab, im April sieht alles dann doch ganz anders aus.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oaky....wir warten :) Und wenn das im April nicht anderes aussieht dann wird dekoriert

      Löschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  5. Also mir gefällt die Kastanie sehr gut und deine Bilder in Serie finde ich, irgendwie trotz der geringen Veränderung spannend.
    Lg Mummel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Langer Spannungsbogen *lach* Ich freu mich das es dir gefällt

      Löschen
  6. Den Wandel hat dein Bild gar nicht nötig, du hast so ein wunderwunderschönes Motiv :) Und ich glaube auch, die Farbexplosion wird demnächst mit einem Schlag kommen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir sehr . Ich find den Baum und das drumherum ja auch sehr schön. Der April wird bestimmt toll !!!!!!!!

      Löschen
  7. Also das Feld im Hintergrund ist doch garantiert mindestens 0,6 mm gewachsen ;-)... Also mir gefällt Dein Bild auch diesen Monat unheimlich gut und ich bin schon sehr gespannt auf April!
    Liebe Grüße
    Kebo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DU glaubst nicht wie sehr ich auf den April gespannt bin. Lieben Dank Kebo

      Löschen
  8. Dein Blick ist super toll, der Baum hat eine ganz tolle Wirkung, gefällt mir sehr.
    LG
    Dani

    AntwortenLöschen
  9. Zeitdilatation, ich habe so gelacht ... und finde es wunderschön, dass Deine Fotos das langsame Verstreichen der Zeit wiedergeben, das ist eine Qualität, die bei mir im Alltag viel zu oft untergeht. Danke für die Erinnerung - ich werde daraufhin heute etwas entschleunigen! Und die Fotos sind sagenhaft schön.

    AntwortenLöschen
  10. Wunderbar. Auch, wenn die Bilder aussehen wie diese Orignal-Fälschung Rätsel auf denen man 10 Fehler suchen muss und im letzten Monat laut Deiner Aussage nicht viel passiert ist, fand ich Deinen Post köstlich! Mich hat er fröhlich gemacht :-)

    LG Anja

    AntwortenLöschen
  11. Auch im vorigen Jahr gab es keinen Wandel, da hatte ich 3 Mal Schnee.
    Und wegen des Geruches, Gott sei Dank, sie düngen nicht mit Bayer.
    liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
  12. Als du diesen Ort das erste Mal gezeigt hast, schrieb ich in meinem Kommentar etwas von Magie. Da scheint etwas dran zu sein. Aber selbst wenn er sich nur im Schneckentempo wandelt - vollkommen egal! Die Bilder sprechen für sich und sind der Knaller.
    Ich gehe aber mal davon aus, das dort in den nächsten Wochen die Post abgeht .

    AntwortenLöschen

♥ Schön das Du da bist ♥ Deine Fragen beantworte ich hier oder, wenn Du keine noreplay Email adresse hast, direkt per Mail.
Kann gut vorkommen das ich es nicht gleich schaffe aber ich geb mir Mühe :)

xoxo , Annette

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails